Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Law Days

  1. Geltungsbereich der AGB

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Beziehungen zwischen dem Verein Law Days (im Folgenden Veranstalterin) und Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Law Days 2017.

  1. Akzeptanz der AGB

Mit seiner/ihrer verbindlichen Anmeldung zu den Law Days 2017 akzeptiert die Teilnehmerin/ der Teilnehmer die vorliegenden AGB uneingeschränkt.

  1. Anmeldung und Kostenlosigkeit der Teilnahme

Die Anmeldung mittels Onlineformular ist für die Teilnehmerin/den Teilnehmer verbindlich. Die Teilnahme ist kostenlos. Ziffer 5 Abs. 1 wird vorbehalten.

Die Veranstalterin behält sich vor, die Teilnehmerzahl zu beschränken und allenfalls eine Selektion vorzunehmen.

  1. Abmeldung und Abmeldekosten

Bei Fernbleiben ohne wichtigen Grund erhebt die Veranstalterin eine Gebühr von 5 Franken.

Die Teilnehmerin/der Teilnehmer kann ohne zusätzliche Kosten eine Ersatzteilnehmerin/einen Ersatzteilnehmer anmelden, welche/welcher jedoch bis spätestens 22. April 2017 info@lawdays.ch gemeldet werden muss.

  1. Leistungen

In der Teilnahme an der Konferenz ist ein Lunch inbegriffen.

Die Veranstalterin behält sich vor, das Konferenzprogramm der Law Days jederzeit abzuändern.

  1. Datenschutz

Die im Anmeldeformular gemachten Angaben, darf die Veranstalterin an interessierte Partner zwecks Rekrutierung weiterleiten, sowie intern für zwecks Marketing verwenden. 

  1. Haftungsausschluss

Die Parteien haften einander für die im Zusammenhang mit der Konferenz entstehenden Schäden nur für vorsätzliches und grob fahrlässiges Verhalten. Eine weitergehende Haftung, insbesondere eine Haftung für leichte oder mittlere Fahrlässigkeit, wird wegbedungen.

  1. Änderungen

Es sind die AGB in ihrer jeweils gültigen Fassung anwendbar.

  1. Gerichtsstand und anwendbares Recht

Gerichtsstand ist St. Gallen. Es gilt ausschliesslich schweizerisches Recht.

St. Gallen, 1. April 2017